SoBoN weitergedacht: Das „Münsteraner Modell“ als Königsweg für bayerische Gemeinden?

 

Online-Fachgespräch mit:

Gerhard Joksch, Planung und Beratung für Kommunen und Mittelstand; ehrenamtlicher Bürgermeister Stadt Münster
Simone Burger, Münchener Stadträtin, Sprecherin im Ausschuss für Arbeit und Wirtschaft, Fachsprecherin für Wohnungspolitik
Christian Amlong, Geschäftsführer GWG Städtische Wohnungsgesellschaft München mbH

Gesundheitliche Versorgung in der Pandemie - wie sieht die Zukunft der Krankenhäuser aus?

 

Diskussion mit Dr. Francesco De Meo, CEO Helios Health, Vorstand Fresenius und

Bärbel Bas, stellv. Vorsitzende SPD-Bundestagsfraktion, Mitglied im Gesundheitsausschuss.

Wer, wie, was - wieso, weshalb, warum: Analyse der Landtagswahl in Baden-Württemberg

 

Am 14. März haben die Bürgerinnen und Bürger von Baden-Württemberg einen neuen Landtag gewählt. Wie ist das Wahlergebnis zu erklären? Was bedeutet es für das Bundesland und die Parteien, auch mit Blick auf die anstehende Bundestagswahl? Darüber diskutierte der Managerkreis Baden-Württemberg mit Dr. Nico Siegel, Geschäftsführer von infratest dimap, und dem SPD-Landes- und Fraktionsvorsitzenden Andreas Stoch.

Wie soll der sozial-ökologische Wandel in Niedersachsen und Bremen aussehen?

 

Wie soll der sozial-ökologische Wandel in Niedersachsen und Bremen aussehen? Bei der Veranstaltung des Managerkreises Niedersachsen/Bremen waren Regionalberater Dr. Arno Brandt, Bremens Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte und der niedersächsische Minister für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz Olaf Lies zu Gast.

Building cities for people. The role and responsibility of cities in social-ecological transformations

 

Paris and Munich are two examples of cities that are ambitiously pushing ahead socio-ecological transformation. Which goals are the municipalities pursuing and how can the socio-ecological transformation succeed? The policy paper presents possibilities on how to overcome political resistance and how to ensure the participation of citiziens. Cities are built for people.

Mehr Fortschritt wagen

 

Der Direktor des HWWI, Prof. Dr. Henning Vöpel schlägt konkrete Maßnahmen von der Förderung erneuerbarer Energien und sauberen Antrieben bis zu einem bedingungslosen Bildungsbudget vor. Da Handlungsmöglichkeiten immer auch regional geprägt sind, liegt ein Schwerpunkt auf Hamburg und Schleswig-Holstein.

Sozial-ökologische Transformation für Niedersachsen und Bremen

 

Dr. Arno Brandt diskutiert in seinem Policy Paper u.a. den Ausbau nachhaltiger und urbaner Produktionsverfahren, die Förderung von Infrastruktur und Forschung sowie eine an technologischen Veränderungen orientierte Aus- und Weiterbildungsstrategie für Niedersachsen und Bremen.

Dieses Policy Paper ist auch als Printexemplar erhältlich. Bestellung unter: managerkreis@fes.de

Wirtschaftsdialoge zum Mithören

 

Hören Sie alle Folgen:Soundcloud

 

Sie wollen nichts verpassen?

Managerkreis Podcast abonnieren:

 

iTunes

Spotify

Deezer

Mehr Fortschritt wagen

 

Der Direktor des HWWI, Prof. Dr. Henning Vöpel schlägt konkrete Maßnahmen von der Förderung erneuerbarer Energien und sauberen Antrieben bis zu einem bedingungslosen Bildungsbudget vor. Da Handlungsmöglichkeiten immer auch regional geprägt sind, liegt ein Schwerpunkt auf Hamburg und Schleswig-Holstein.

Digitale Lernplattformen in der „IT-Wüste Deutschland“

 

Ergebnisse aus der Diskussion des Fachgesprächs werden übersichtlich zusammengefasst. Die Punke sind von zentraler Bedeutung für eine erfolgreiche Digitalisierung im deutschen Bildungssystems.

 

Zehn Punkte zu einer Strukturreform und notwendigen Investitionen

 

 

MAGAZIN 2020
Hörbar / Lesenswert

Das MAGAZIN informiert unsere Mitglieder und Interessierte kurzweilig über Aktivitäten und Hintergründe des Managerkreises der Friedrich-Ebert-Stiftung.

 

Diese Imagebroschüre ist auch als Printexemplar erhältlich.

 

Bestellung: managerkreis@fes.de

Brücke zwischen Management und Politik

Wir beraten seit 1991 in wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Fragen. Als Forum für Unternehmer_innen, Führungskräfte und Vertreter_innen aus Wirtschaftsverbänden und politik bieten wir unseren Mitgliedern die Möglichkeit, sich einzubringen und Netzwerke zu knüpfen.