Gründerszene in Berlin

TAGESSPIEGEL

Gründerszene in Berlin

Die Berliner Startups sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Sie schaffen Arbeitsplätze und sind mit ihrer Innovationskraft auch für bereits etablierte Unternehmen attraktive Partner. Wie die Berliner Gründerszene zukunftsfähig bleiben kann, darüber diskutierte der Managerkreis mit Björn Böhning und weiteren Gästen. 

Vorstandsvergütung

FOCUS

Vorstandsvergütungen

Der FOCUS berichtet über das Impulspapier, in dem Christoph Dänzer-Vanotti, Horst Föhr und Heiko Geue fordern, die steuerliche Berücksichtigungsfähigkeit von Managervergütungen zu begrenzen, Bonuszahlungen an der nachhaltigen positiven Unternehmensentwicklung zu orientieren und die gesellschaftliche Verantwortung stärker zu berücksichtigen.

Downloads / Links:
FOCUS, 24.03.2017
Reform der Alterssicherung

SPIEGEL

Reform der Alterssicherung

Wie die dts Nachrichtenagentur berichtet, greift der Spiegel in seiner Print-Ausgabe ein Impulspapier des Managerkreises zur Reform der Alterssicherung auf. Volker Halsch warnt darin vor dem steigenden Druck auf die Sozialsysteme ab 2030 und fordert eine vorausschauende Politik, die das Rentensystem dauerhaft stabilisiert.

Mobilität 4.0

Süddeutsche Zeitung

Mobilität 4.0

Stefan Heimlich, Mitautor des Managerkreis-Impulspapiers "Mobilität 4.0 - Perspektiven der Digitalisierung für den Personenverkehr" sprach mit der Süddeutschen Zeitung über das Verschmelzen von Individualverkehr und ÖPNV.

Bargeld-Abschaffung?

FAZ

Bargeld-Abschaffung?

Auf einmal kämpfen alle in Deutschland für das Bargeld, schreibt Christian Siedenbiedel. Vom Managerkreis haben Harald Noack und Jürgen Philipper in ihrem Papier "Bargeld - anschaffen? oder erhalten!" Stellung bezogen. 

Downloads / Links:
FAZ, 14.08.2016
Reform der Erbschaftsteuer

Tagesspiegel

Reform der Erbschaftsteuer

Bis Ende Juni 2016 muss der Gesetzgeber die sogenannten Verschonungsregeln bei der Erbschaftsteuer neu regeln. Das Bundeskabinett hat sich nach langen Diskussionen auf einen Vorschlag geeinigt.

 

Wie ist dieser zu bewerten? Welche Alternativen wären denkbar? Dazu diskutierten beim Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung Dr. Nils Schmid MdL, Cansel Kiziltepe MdB, Klaas Hübner und Prof. Dr. Wolfgang Wiegard.

Politik und Medien

MEEDIA

Politik und Medien

Das Internet hat die Medienlandschaft verändert: Echtzeitjournalismus und Wettbewerbsdruck beschleunigen, banalisieren und skandalisieren die Meldungen. Das sensible Spannungsverhältnis zwischen Politik und Medien hat sich verschärft. Beide Seiten verlieren dadurch in der öffentlichen Wahrnehmung Vertrauen und Glaubwürdigkeit. 

 

Darf man den Medien pauschal Qualität absprechen?  

Darüber diskutierten Klaus Wowereit und Ulrich Jörges am 26. Juni 2015 beim Managerkreis der Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Gastbeitrag von Gregor Peter Schmitz, WIRTSCHAFTSWOCHE

Downloads / Links:
MEEDIA, 06.07.2015
Fachkräftemangel und Zuwanderung

Sächsische Zeitung online

Fachkräftemangel und

Zuwanderung

 

Wie Sachsen die Chancen auf Arbeit für Asylbewerber verbessern will, erklärte Sachsens Wirtschafts-Staatssekretär Stefan Brangs auf der Veranstaltung "Fachkräftemangel und Zuwanderung. Perspektiven für Wirtschaft und Arbeit" am 3. Juni 2015 in Leipzig.

Innovative Ansätze in der Gesundheitsversorgung

ÄrzteZeitung

Innovative Ansätze

in der Gesundheitsversorgung

 

Vor über zehn Jahren wurde das Konzept der Selektivverträge um die Verträge zur Integrierten Versorgung als Mittel zur Förderung von Innovationen, zur Stärkung des Wettbewerbs und zur Verbesserung der Versorgung aller Versicherten ergänzt.  Welche Ziele und Effekte wurden erreicht?

Duale Ausbildung hat Zukunft

BetriebsratsPraxis24

Duale Ausbildung

hat Zukunft

 

Werden, weil die Anforderungen am Arbeitsmarkt steigen, demnächst nur noch Akademiker benötigt? Nein, so

Professor h.c. Dieter Grasedieck in einem Positionspapier des Managerkreises. Die Nachfrage nach Fachkräften wird weiter steigen. Deshalb muss die Ausbildung junger Menschen mehr und mehr im Fokus der Wirtschaft und der Politik stehen.

Brief zum Rentenpaket

FAZ

Brief zum Rentenpaket

der Bundesregierung

Gemeinsam haben Managerkreis und Wirtschaftsrat der CDU vor den Folgen des geplanten Rentenpakets der Großen Koalition gewarnt. "Verabschieden Sie die `Mütterrente´ und `Rente mit 63´ auf keinen Fall wie vorgesehen", heißt es in einem Brief an die Vorsitzenden der Regierungs- fraktionen. Pressereaktionen darauf finden Sie hier. Den Brief im Original können Sie in unserer Mediathek nachlesen.

Moderne Industriepolitik für Europa

Vorwärts

Moderne Industriepolitik

für Europa

Die EU-Kommission hat das ehrgeizige Ziel ausgegeben, den Anteil der Industrie am BIP bis zum Jahr 2020 auf 20% zu erhöhen. Wie viel Industrie Europa braucht, wie viel Industrie Europa kann und ob Deutschland ein Vorbild für andere EU-Staaten ist, darüber wurde bei einer Podiumsdiskussion des Managerkreises in Berlin diskutiert.

Kooperation zwischen Hochschule und Wirtschaft

Weser-Kurier

Kooperation zwischen
Hochschule und Wirtschaft

 

Bremen bietet mit einer staatlichen Universität und einer staatlichen Hochschule sowie der privaten Jacobs-University eine breite Hochschullandschaft, die gut mit den ansässigen Unternehmen vor Ort kooperiert. Trotzdem sind noch nicht alle Potentiale ausgeschöpft, so Bremens Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt.

 

 

Beim Managerkreis gut aufgehoben

Wirtschaftswoche

Beim Managerkreis

gut aufgehoben

 

In seinem Blog erklärt Chefredakteur Roland Tichy, wie Sigmar Gabriel für die SPD die gesamte Wirtschaftspolitik erobert und warum sich Unternehmer beim Managerkreis besser aufgehoben fühlen als bei den Wirtschaftsorganisationen der Union.

 

Digitale Wirtschaft und Gesellschaft

collaboratory

Digitale Wirtschaft

und Gesellschaft

 

Über staatliche Spähprogramme, den rechtlichen Rahmen und nationale IT-Sicherheitsinitiativen spricht Jan Mönikes, Sprecher des Managerkreises Baden-Württemberg, im Zehn Fragen-Interview. Die wirtschaftliche Bedeutung der

IT-, Telekommunikations- und Medienbranche betont Steve Janata, der sich im Managerkreis zum Thema Digitale Wirtschaft und Gesellschaft engagiert. Er zeigt die drei wichtigsten Themenfelder für die kommende Bundesregierung auf.

 

 

 

Peer Steinbrück in München

Focus

Peer Steinbrück

in München

 

Managerkreis und Bayernforum der Friedrich-Ebert-Stiftung hatten zu einer Veranstaltung mit Peer Steinbrück eingeladen. Dort widmet er sich den Sorgen des Mittelstands: Lohnkosten, Energiepreise, Rohstoffbeschaffung, und diskutierte lebhaft über den Kampf gegen Steuerspar-Systeme multinationaler Unternehmen sowie die Möglichkeit, Kapitaleinkünfte stärker zur Finanzierung öffentlicher Aufgaben heranzuziehen.

 

 

Gerhard Schröder beim Managerkreis in Berlin

Tagesschau

Gerhard Schröder

beim Managerkreis in Berlin

Eine Bilanz nach zehn Jahren Agenda 2010 zieht Gerhard Schröder am 14. März im Rahmen einer Veranstaltung des Managerkreises in der Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin. Er räumt durchaus Korrekturbedarf ein, steht aber zu seinem Reformprojekt. Einen Beitrag der Tagesthemen dazu sehen Sie hier.

Gerhard Schröder beim Managerkreis in Berlin

Tagesspiegel

Bilanz

der Agenda 2010

 

Nicht alles, was gewollt war, wurde erreicht, und nicht alle Ergebnisse, die sich eingestellt haben, waren gewollt. Dennoch warnt Gerhard Schröder davor, den Reformgeist in Deutschland wieder verschütten zu lassen. Die Agenda 2010 habe gezeigt: „Reformprozesse sind nicht nur nötig, sondern auch möglich.“

Klaas Hübner erneut zum Sprecher des Managerkreises gewählt

RP Online

Klaas Hübner erneut zum Sprecher

des Managerkreises gewählt

Das Steering-Komitee des Managerkreises hat in seiner Sitzung am 27. September 2012 einen neuen Vorstand gewählt: Klaas Hübner, Unternehmer und seit zwei Jahren Sprecher des Managerkreises, wurde in seinem Amt bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Katrin Rohmann , Dr. Beate Kummer und Alexander Stuwe. Das langjährige Vorstandsmitglied Dr. Karl Kauermann zieht sich auf eigenen Wunsch zurück.

Neue Geschäftsmodelle für Musik und Kultur

Heise Online

Neue Geschäftsmodelle

für Musik und Kultur

Über neue Freiheiten, Kontrollverlust und geringe Lerneffekte diskutierten Tim Renner, Stefan Zilch, Björn Böhning und Brigitte Zypries MdB auf einer Podiumsdiskussion des Managerkreises im Rahmen der Berlin Music Week 2012.

Gerhard Schröder kritisiert „Griechenland-Bashing“

Welt Online

Gerhard Schröder kritisiert

„Griechenland-Bashing“

Bei einer Veranstaltung des Managerkreises in Osnabrück äußerte Gerhard Schröder Kritik an Alexander Dobrindts Forderung nach einem baldigen Euro-Austritt Griechenlands und warnte davor, dass ein Zerfall der Euro-Zone katastrophale Folgen für die exportorientierte deutsche Wirtschaft hätte.

„Was am Ende übrig bleibt“ - Altersarmut in der Kreativwirtschaft

Vorwärts

„Was am Ende übrig bleibt“ -
Altersarmut in der Kreativwirtschaft

Zwar sind, wie Anette Fugmann-Heesing zu Beginn der Veranstaltung "Was am Ende übrig bleibt - kreativ in die Altersarmut" darlegt, in der Kreativwirtschaft mehr Menschen tätig als in der heimischen Automobilproduktion, dem aber stehen niedrige und unregelmäßige Einkommen gegenüber. Hinzu kommt, so Siegmund Ehrmann MdB, dass ein dynamischer Arbeitsmarkt des 21. Jahrhunderts auf die Regeln einer Sozialversicherung aus dem 19. Jahrhundert trifft.

„Zukunft in Niedersachsen“ mit  Gerhard Schröder und Stephan Weil

Neue Presse

„Zukunft in Niedersachsen“
mit  Gerhard Schröder und Stephan Weil

Die Bedeutung des kontinuierlichen Dialogs zwischen Politik und Wirtschaft betonen Gerhard Schröder und Stephan Weil bei zwei Diskussionsrunden des Managerkreises Niedersachsen-Bremen. Dass es nicht immer ein "Basta!" sein muss, gibt Altkanzler und Ex-Ministerpräsident Gerhard Schröder dem Oberbürgermeister von Hannover schmunzelnd mit auf den Weg.

Die Regierung kämpft mit sich selbst - Heiko Geue beim Managerkreis Ost

Volksstimme

Die Regierung kämpft mit sich selbst -
Heiko Geue beim Managerkreis Ost

Über die Herausforderungen der europäischen Schuldenkrise diskutieren Heiko Geue, Hinrich Holm und Klaas Hübner bei einer Veranstaltung des Managerkreises Ost. Die ständigen Meinungswechsel, um den Koalitionspartner nicht zu verärgern, seien ein Hauptgrund der Politikverdrossenheit, meint Staatssekretär Heiko Geue.

Klaus Engel - Vorschläge für einen Euro-Soli

RP Online

Klaus Engel -

Vorschläge für einen Euro-Soli

Auf einer Veranstaltung des Managerkreises NRW mit Ministerpräsidentin Hannelore Kraft schlägt Klaus Engel vor, den Solidaritätszuschlag für die neuen Bundesländer in einen Soli für Europa umzuwandeln. Werden anstehende Vorhaben in Ostdeutschland über den gesamtdeutschen Haushalt finanziert, können die frei werdenden Mittel in den Aufbau eines Euro-Lastenfonds fließen. Außerdem wäre mit dem Euro-Soli eine klare Botschaft für mehr Solidarität verbunden.

Helmut Herdt und Klaas Hübner - Handlungsempfehlungen für Sachsen-Anhalt

Volksstimme

Helmut Herdt und Klaas Hübner -
Handlungsempfehlungen für Sachsen-Anhalt

Helmut Herdt und Klaas Hübner haben Handlungsempfehlungen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung des Bundeslandes erarbeitet. In einem Thesenpapier des Managerkreises fordern sie, die konsequente Fortsetzung der Konsolidierung des Landeshaushaltes sowie eine Effizienzprüfung bestehender Förderprogramme. Darüber hinaus plädieren sie für eine Stärkung von Hochschulen und Forschung sowie eine gesicherte Kapitalversorgung für den Mittelstand.

Peer Steinbrück über Wirtschaftspolitik im 21. Jahrhundert

Vorwärts

Peer Steinbrück über

Wirtschaftspolitik im 21. Jahrhundert

Zu Gast beim Managerkreis in der Berliner Friedrich-Ebert-Stiftung prognostiziert Peer Steinbrück eine "globale Gewichtsverlagerung", wie sie zuletzt nach dem Ende der Sowjetunion stattgefunden habe. Er spricht sich unmissverständlich für "mehr Europa" aus, auch wenn dies bedeutet, Macht an europäische Institutionen abzugeben.

Klaas Hübner: „Wir müssen uns an die Schuldenbremse halten“

Wirtschaftswoche

Klaas Hübner: „Wir müssen 

uns an die Schuldenbremse halten“

Im Interview mit der Wirtschaftswoche erklärt Klaas Hübner, weshalb die Einhaltung der Schuldenbremse und der richtige Umgang mit der Energiewende wesentliche Aspekte einer modernen sozialdemokratischen Wirtschaftspolitik sind.

Ingolf Deubel: „Weiche Landung ist möglich“

n-tv

Ingolf Deubel:
„Weiche Landung ist möglich“

Ingolf Deubel, ehem. Finanzminister RLP und Autor des Managerkreis-Papiers "Zukunftsinvestitionen trotz Schuldenbremse", erklärt, warum der laute Ruf aus FDP und CDU nach Steuererleichterungen populistischer Unfug ist und es trotz positiver Entwicklung bei den Steuereinnahmen nichts zu verteilen gibt.

Downloads / Links:
n-tv, 12.05.2011
Klaas Hübner: „Wirtschaft muss das Top-Thema werden“

Frankfurter Rundschau

Klaas Hübner:
„Wirtschaft muss das Top-Thema werden“

Der Wahlerfolg von Olaf Scholz in Hamburg hat die parteiinterne Debatte über das Wirtschaftsprofil der SPD neu befeuert. Klaas Hübner fordert, sich in der Wirtschaftspolitik stärker zu profilieren.

Axel Weber beim Managerkreis Rhein-Main

FAZ

Axel Weber beim
Managerkreis Rhein-Main

Wenige Wochen bevor er seinen Rücktritt als Präsident der Bundesbank bekannt gegeben hat, diskutierte Axel Weber mit den Mitgliedern des Managerkreises Rhein-Main über die Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise.

Downloads / Links:
FAZ, 13.02.2011
Klaas Hübner: „... auch eine Partei für Manager“

Welt online

Klaas Hübner:
„... auch eine Partei für Manager“

Im Interview erklärt Klaas Hübner, der gerade zum neuen Sprecher des Managerkreises gewählt wurde, warum es kein Widerspruch ist Manager und SPD-Mitglied zu sein. Gleichzeitig appelliert er an die Partei, sich dazu zu bekennen, dass das Land erfolgreiche, sozial engagierte Unternehmer braucht.